Mountain-Bike-Saison 2010 ist eröffnet

Mountainbike-Saisoneröffnung 24.Oktober 2010 (von Helmut Gerhold)

Exakt eine Woche nach Abschluss der Rennradsaison 2010 wurde es höchste Zeit eine neue Jahresetappe einzuläuten: die Mountainbike-Wintersaison 2010. Somit gehören ab jetzt auch die Berge zwischen den Rhöner Straßen Siggis Hobbyradlern!

Zu diesem Anlass wurde zunächst der Kalender, der ja bekanntermaßen aus den frühen Hochkulturen Ägyptens stammt, neu definiert: Unser Neues Jahr hat also am 23.Oktober 2010 begonnen, denn ab diesem Zeitpunkt ist es erstmals auch möglich Punkte für die höchste Auszeichnung unserer Hobbyradlervereinigung zu sammeln: DIE/DER Hobbyradler (in) des Jahres. Erstmals werden ab sofort auch die Mountainbike-Touren für diese jährliche  Auszeichnung gewertet.

Erinnert sei bei der Gelegenheit noch einmal an die abwechslungsreiche Saison 2009/10 (siehe Grafik), bei der jede Tour eine besondere Herausforderung beinhaltete. Dies waren entweder besondere Gipfel der Rhön selbst oder aber auch besondere äußere Bedingungen. Als Beispiel sei hier u.a. unsere Tour vom 19.Dezember 2009 genannt, bei der uns auch Temperaturen von - 14,5 Grad Celsius nicht abgeschreckt haben zu radeln.

Die jeweils zu fahrenden Touren sollen immer so gestaltet sein, bzw. auch kurzfristig angepasst werden, dass jeder die Chance hat mit allen gemeinsam das Ziel in Stöckels zu erreichen.

Alle diese bereits gefahrenen Touren werden übrigens in unserem Tourenarchiv (siehe dort) gesammelt und können dort jederzeit nachvollzogen werden.

Mountain-Bike-Saison 2010 ist eröffnet

Die heutige Eröffnungstour:

Am Samstag, den 24.Oktober 2010 pünktlich um 13.00 Uhr ging es also los: über 20 perfekt gekleidete und erwartungsvolle Mountainbiker fanden sich vor dem Radsporthaus Seng zum Saisonauftakt des Mountainbike-Sports in den Rhöner Bergen ein.

Für diesen Tag standen drei Etappenziele auf dem Programm. Nach dem Start in Stöckels ging die Fahrt im wahrsten Sinne des Wortes: "querfeldein" durch die Gemarkungen Petersberg und Künzell zum ersten Etappenziel, der Cafe-Bäckerei Pappert in Lütter. Hier warteten die wahrscheinlich größten Kuchenstücke des Landkreises auf uns - gepaart mit einer Tasse Capuccino ein perfekter Genuss, denn es lagen doch schon einige Herausforderungen hinter uns.

In Lütter gesellten sich noch einige unserer verspäteten Hobbyradler hinzu. Nach dieser kurzen Pause führte der Radweg "R1" zunächst nach Schmalnau. Hier bildeten wir zwei Gruppen, um entweder weiter über den R1 im Fuldatal bis Gersfeld und dann nach Sparbrod zu gelangen, oder aber für ambitionierte Hobbayradler über "Die Hohe Geis" und letztlich "Die Nalle" das Ziel in Sparbrod zu erreichen. Jedenfalls waren wir dann alle spätestens um halb fünf bei Hähnchen Paula, bzw. Paul.

Da uns dieses begehrte Rhöner Gasthaus leider nur bis 18 Uhr bewirten konnte, ging unsere kulinarische Reise weiter zum dritten Ziel: "Ziegelhof". Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom und somit auch zum Ziegelhof - kurze Diskussion unter den Hobbynavigatoren brachte es dann ans Licht: über Gersfeld, Heckenhöfchen, Tränkhof und Poppenhausen sollte dann dieser vorletzte Transfer angegangen werden. Wir waren uns alle einig, dass dies der günstigste Weg war!

Die diesjährige Mountainbike-Saisoneröffnung war ein voller Erfolg, was sich an der stattlichen Beteiligung an der zweiten Tour am 30.Oktober 2010 zeigte (siehe den Kurzbericht in unserem Forum).

Auf eine weiterhin spaßige Saison!

Zurück