Hallenbike Special Poppenhausen 6.-8.März 2009 - das 48-Stunden-Rennen

Bericht von Helmut Gerhold
 
Der Nachmittag des 6. März 2009, 16.00 Uhr. Startschuss zum 7. Hallenbike Special in Poppenhausen. Über 200 Akteure insgesamt, verteilt auf 25 Teams à 8 Radler, zusätzlich eine limitierte Anzahl von Ersatzfahrern, haben sich in den zurückliegenden Wochen respektvoll auf diese Herausforderung vorbereitet und wollen hier zeigen und sich selber beweisen, welche Kraftreserven zum Ende der kalten Jahreszeit noch oder beziehungsweise wieder zur Verfügung stehen. Jeder ist sich bewusst, dass er 6 Mal eine Stunde bei nur jeweils 7 Stunden Reaktivierungszeit vollen Einsatz bringen muss, um innerhalb dieser 48-Stunden maximal dazu beizutragen, sein Team ganz weit nach vorne zu bringen. Das heißt, Schlafrhythmus, Nahrungsaufnahme, soziale Verpflichtungen müssen hier gut abgestimmt sein, denn erst am Nachmittag des 8. März 2009 um 16.00 Uhr steht fest, wer als Siegerteam die meisten Kilometer zurückgelegt hat.

Das Radsporthaus Seng war mit 3 Teams vertreten. Das heißt, Siggi Seng musste 24+X Hobbyradler rekrutieren, die Spaß und Wille zum Erfolg haben, sich dieser Herausforderung zu stellen. Dass dies überhaupt nicht einfach ist, versteht sich von selbst, deshalb an dieser Stelle herzlichen Dank an Siggi für die organisatorische Meisterleistung.

Diese 3 gemeldeten Teams teilten sich auf in das Team "Seng I", das Team "Seng II" und in das Team "Siggi's-Super-Girls".

Team Seng I:                           Team Seng II:                  Siggi's Supergirls:
Sebastian Caba                          Olli Ballweg                        Alexandra Ballweg                  
Helmut Gerhold                           Markus Gegner                  Jutta Ballweg
Mathias Heil                                Reiner Gies                        Elke Böhm
Hans Link                                   Thorsten Kirst                     Dagmar Gegner
Manfred Oeste                            Manfred Müler                     Sabine Gies
Frank Otterbein                           Michael Müller                     Katja Messerer
Jürgen Rausch                            Thorsten Nassauer               Verena Müller
Andreas Remmert                       Alexander Pappert               Svenja Scheller
Tobias Scheller                           Stefan Steinmetz                 Christine Seng
                                                 Paul Vogel                          Andrea Worschech

Unter stetigem anfeuern vom Publikum und den Teamkollegen kam eine super Stimmung in der Halle auf, dies machte es den Radlern erträglich, alle 7 Stunden wieder erneut "die Rolle" zu besteigen und die persönliche Strategie zur erfolgreichen Bewältigung dieser Stunde zu verfolgen: Besser gleich volle Leistung, oder lieber die Kraft für die letzten 15 Minuten reservieren, um dann völlig ausgepowert von der "Rolle" zu fallen? Diese Entscheidung konnte einem niemand abnehmen.

Bestens gesorgt war auch für die Verpflegung von Aktiven und Publikum.

Die Siegerehrung am Sonntag ab 16.00 Uhr brachte es dann ans Licht:

Siggi's Supergirls belegten unter den Damen-Teams den 1. Platz, gefolgt vom Team "Kaffeefahrt" und dem Team "Die schwarze Berge Mädels".

Das Team "Seng I" konnte von den 25 Starter-Teams zufrieden einen sehr guten 2. Platz einfahren, dicht hinter dem Team "Bike-Box".

Das Team "Seng II" kam auf den 16. Platz.

 

Im gesamten Turnier konnten über 40.000 Kilometer zurückgelegt werden, von denen 5250 Kilometer auf die 3 Seng-Teams entfielen. 1965,18 Kilometer auf das Team Seng I, dies entspricht einer "Durchschnittsgeschwindigkeit" von 40,9 km/h!! Das Team Seng II schaffte 1690,51 Kilometer (35,2 km/h) und Siggi's Supergirls erstrampelten 1594,69 Kilometer mit einem Durchschnittstempo von 33,2 km/h!!

Ganz besonders zu erwähnen ist die enorme Leistung von Frank Otterbein, der für das Team Seng I einmal zum Einsatz kam und in der ihm zur Verfügung stehenden Stunde 48,07 Kilometer "zurücklegte".
Die weiteren Leistungsträger im Team "Seng I" waren Mathias Heil (42,56 km/h), Jürgen Rausch (42,47 km/h) und Manfred Oeste (42,40 km/h). Erstmals für das Team Seng I gestartet, erreichte Tobias Scheller einen respektablen Durchschnittswert von 41,73 km/h.

Im Team "Seng II" konnte Olli Ballweg mit 39,01 km/h mit Abstand den größten Erfolg für sein Team erradeln.

Unter den Damen war Christine Seng mit 34,26 km/h die Schnellste, gefolgt von Katja Messerer (34,08 km/h).

Bei dem Spaß und den Erfolgen innerhalb dieses Turniers blicken alle zufrieden auf das vergangene Wochenende zurück und freuen sich gleichzeitig trotz der wieder zu erwartenden Anstrengung auf den 26. Februar 2010, wenn es wieder heißt: "Rolle frei" für den 8. Hallenbike Special in Poppenhausen.

Mehr Bilder gibts bald in unserem Fotoarchiv oder jetzt schon auf http://www.hallenbike.de, wo ihr auch die detaillierten Ergebnislisten finden könnt.

Zurück